Sonntag, 1. März 2015

Ein Lebenszeichen...

So langsam vereinsamt dieser Blog, habe ich das Gefühl.

Es gab ganz einfach viel zu tun und wenig Zeit zum Bloggen.

Nachdem ich den Quilt (Saskias neue Anleitung) dazwischen geschoben hatte, war ich ja der Meinung, dass jetzt alles geregelte Bahnen geht.
Pustekuchen! ;-)

Ich habe nun bis Ende April noch einen weiteren Quilt zu nähen. Es soll ein Geschenk zur Konfirmation werden. Also muss ich mich sputen.


 Das Muster steht fest. Es wird das Hugh&Kisses von Jaybird Quilts. Leider werde ich durch die Stoffe noch ausgebremst. Ich hab im Schrank geschaut. Aber irgendwie wollte mir keine Kombination so richtig gefallen.

Als Notnagel hab ich von Moda eine Jelly Roll bestellt. Das wäre aber wirklich nur ein Notnagel. Mir gefallen die Farben nicht so 100%ig. Da weichen Bilder und Realität wieder stark ab. ich habe mir die Stoffe anders vorgestellt.
Ich überlege, ob ich daraus eine Retoure mache.


Meine erste Wahl wären Stoffe von Tula Pink. Hier habe ich zwei Jelly Rolls in den USA bestellt. Hier in Deutschland habe ich keine auftreiben können.
Mal schauen, ob die Lieferung bis nächste Woche kommt. Sonst werde ich wohl doch zur zweiten Wahl greifen müssen.
Der unifarbene Stoff ist zugeschnitten und steht in den Startlöchern.
Ich muss in der nächsten Woche anfangen zu nähen. Sonst wird das bis zum 19.April nichts mit einem Quilt.

In der letzten Woche habe ich ja angefangen meinen Tula Pink-Quilt mit der Maschine zu bearbeiten.



Ums genauer zu sagen:
Ich habe auf dem Quilt gezeichnet, was das Zeug hält. ;-) Der Entwurf auf Papier wollte sich nicht so richtig auf den Quilt übertragen lassen. Nun bin aber doch zufrieden mit dem Ergebnis. Es ist ja schließlich mein erster, großer Quilt, den ich unter der Nähmaschine bearbeite. ;-)

Hier kann man erahnen, wie es werden soll.
Auf dem Foto sieht das gequiltete noch ein bisschen "wild" aus. Praktisch so, als ob der gequiltete Hintergrund die Blöcke stört. Das kommt aber durch den wasserlöslichen Stift, der noch großzügig auf dem Quilt verteilt ist. ;-)
Anfangs habe ich wirklich vorgezeichnet, was das Zeug hielt. Mittlerweile tue ich das nicht mehr. Ich bin sicherer geworden. ;-)


Ein wenig habe ich am Tuch gestrickt. Unterwegs, wenn keine NäMa dabei war, als Lückenfüller.



Leider habe ich an den laufenden Projekten nichts arbeiten können. Der "Probequilt" für Saskias Anleitung und die Stoff- und Musterauswahl vom Konfirmationsquilt haben so viel Zeit in Anspruch genommen, dass dafür ganz einfach keine Zeit war.
Ich habe ja schon ein schlechtes Gewissen deswegen. Es ist jetzt schon der zweite Monat, an dem ich keinen NYB zu zeigen habe und mein BJ und der SBS vereinsamen auch.
Nach der Konfirmation werde ich hier zuschlagen. Versprochen!


Nachtrag:
Was macht ihr eigentlich mit den 10000000 Fäden, die beim Quilten durch die Start und Stopps entstehen? Einfach abschneiden oder vernähen?
Ich nähe schon ein paar Stiche auf der Stelle, bevor es los geht. Ob das reicht? Da bin ich unsicher...

Kommentare:

  1. Liebe Emma,
    also wenn die Jelly Roll genauso ausschaut, wie auf der Anleitung von dem Jay Bird Quilt, müsste sie eigentlich schön sein ;-) Der Quilt sieht jedenfalls vielversprechend aus, ich bin gespannt aber sicher, dass du deinen Zeitrahmen einhälst, dann wird eben mal ein paar Nächte nicht geschlafen *LOL* Von deinem Quilting für den City Sampler bin ich schwer beeindruckt, ich habe hingegen meine männliche Variante LAQ lassen und werde es mit der weiblichen genauso halten ;-) Übrigens, dein Tuch gefällt mir auch!!! Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Emma,
    Dafür muss man sich wirklich nicht entschuldigen, wenn man ....äh.... frau dabei so fleißig ist. Die Rolle sieht doch gut aus, aber Tula Pink ist natürlich ein Gegenargument. ;)
    Das Tuch sieht auch super aus.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  3. Wow, sieht ja mal richtig geil aus, auch dfer Schal/Tuch. Wenn Du ganz sicher gehen willst, vernähe sie mit der Hand.

    Nana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Emma,
    wenn ich mit der Maschine quilte, vernähe ich die Fäden nachträglich von Hand ! Das ist immer eine Arbeit...,aber ich mache es so.
    Dein Quilt sieht toll aus.
    Was mir nicht gefällt, sende ich immer zurück.Ich will mich später nicht ärgern, wenn ich etwas ( mühselig ) gehandarbeitet habe und dann gefällt mir der Stoff nicht.
    Das Tuch gefällt mir auch sehr ! Wunderschönes Garn.
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Emma,
    schön zu sehen, dass du deinen Tula auch schon zusammen genäht hast. Das habe ich in dieser Woche vor. Es spornt mich an! Du hast sehr schön fleißig gequiltet. Außerdem hast du ein klasse Strickteil in Arbeit.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Emma,
    manchmal ist das so. Dann hat das Leben andere Dinge mit einem vor. Dein geplanter Quilt gefällt mir gut! Meinst du nicht, dass die Jelly Roll vernäht Klasse aussieht?
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  7. Also, wenn das ein Quilt zur Konfirmation werden soll - für ein jugenliches Wesen sozusagen - dann finde ich die Stoffe super. Die sind schön frisch! Und das Muster ist toll. Und ich finde auch, dass das Bild super ist - ich könnte mir schon vorstellen, dass das mit den Stoffen gut aussieht!
    So wie Dein Tula-Quilt! Das wird super :-) Und ja, ich würde die Fäden auch von Hand vernähen... Viel Arbeit, aber der ganze Quilt war bzw. ist ja viel Arbeit - da soll es auch perfekt werden :-)
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen

Schön, dass ihr zu meinem Blog gefunden habt.
Ich freue mich riesig über einen Kommentar von euch. Vielen Dank dafür!

Liebe Grüße