Montag, 2. Dezember 2013

Colette Beignet - Ich brauche mal einen Tipp...

Obwohl ich noch keine Knöpfe habe, wollte ich gestern wenigstens die Position der Knopflöcher schon mal anzeichnen.
Ich habe den Rock "angezogen" und mit Hilfe von Stecknadeln verschlossen.
 
Dabei ist mir aufgefallen, dass die Nahtzugabe der Belege sich nach außen durchdrückt. Also, ich wollte damit sagen, dass die Nahtzugabe der Belege außen zu sehen ist.
Das gefällt mir überhaupt nicht und stört mich extrem.
 
Verarbeitet habe ich die Belege wie folgt:
-Einlage auf die Belege gebügelt
-Belege zusammen genäht
-Futter mit Belegen verbunden
-Die Rundungen in der Naht natürlich eingeschnitten (Die fallen auch gut)
-Die Nahtzugabe in die Belege gebügelt
 
 


Das Ganze lässt sich mit der Kamera natürlich wieder nicht einfangen, aber ich hoffe, ihr versteht mein Problem.

Ich habe in meiner Literatur gewälzt und nach einer Lösung gesucht. Dort konnte ich nur den Tipp des stufigen Zurückschneidens finden. Das ist aber bei zwei Stofflagen, von denen eine Stofflage ein dünnes Futter ist, ziemlich sinnlos.
Ich habe gestern, mit Zackenschere und Knoten im Kopf, das Ganze so "verschlimmbessert", dass ich nun meinem Nahttrenner einen Heiratsantrag machen muss.
Die Kappnaht muss aufgetrennt werden und das Futter muss ich wieder von den Belegen trennen. Danach die Belege erneut mit dem Futter vernähen, damit ich wieder eine saubere Naht mit entsprechender Nahtzugabe bekomme.
Das Futter ist natürlich schon gesäumt...auch wieder auftrennen?!?

Was ich bei der ganzen Sache nicht verstehe (auch wenn jetzt alle die Hände über dem Kopf zusammenschlagen): Warum bügele ich die Einlage auf die Belege? Warum bügele ich an dieser Stelle die Nahtzugabe in die Belege und produziere damit diesen "Wulst"?

Wenn ich es, in diesem Fall, anders herum machen würde und die Einlage in das Rockteil bügeln würde, hätte doch der Stoff dort mehr "Stabilität" und die Naht würde nicht so durchdrücken.
Oder? Sieht man von außen den Übergang, an dem die Einlage aufhört?

Es würde doch auch helfen, wenn ich an der roten Linie im Bild, die Nahtzugabe nicht in die Belege bügele, sondern ins Futter.
Mehr fällt mir nicht ein. Mir ist durchaus bewusst, dass diese Maßnahmen fachlich nicht korrekt sind, aber mir fällt nichts anderes ein.

Hat jemand eine Idee oder einen fachlich richtigen Tipp?
Für Hilfe wäre ich dankbar, denn der Rock, den ich sehr gut leiden mochte, entpuppte sich gestern Abend als echter Feind. ;-)
Hinterlistiges Ding!

 

Kommentare:

  1. oh weh, vom schönen Rock zum Feind, das ist keine gute Entwicklung. Leider habe ich keine Ahnung, wie sich dein Problem lösen lässt! ich hoffe, du bekommst es noch hin!

    mir gefallen die Stoffe für Kleid 2 auch sehr, ich hoffe, ich schaffe das alles noch!

    dem Finger geht es recht gut, er hat gestern auch wieder genäht...

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  2. du findest in JEDEM meine post mit detaillierte darstellung dass man IMMER alles stufig schneiden muss.
    in deinem fall ist nciht nur das problem des fehlenden stufenschneidens, sondern auch,dass die einlage durchgeht.
    wenn die einlage für dein stoff dick ist, macht man sie nur bis zur naht.
    in meinem letzten/neuen tutorial zu dem blumenkragen kannst du es genau sehen,wie man es macht,damit es nicht zu dick wird.
    was du jetzt noch machen könntest- versuchen die stufen reinzukriegendabei immer dfarauf achten.,dass die längste zugabe immer zum hauptstoff nah liegt und die kürzere weiter davon entfernt.es ist nciht egal!
    wenn das nciht hilft,dass kann man noch versuchen die bügeleinlage auf der zugabe von der zugabe zu lösen und wegzuschneiden bis zur naht.
    mehr hilfe gibts dazu nicht.wenn nichts mehr bringt,ausf die einlage verzichten und nur die stellen,wo knopflöcher kommen punktuell die bügeleinlage anbringen oder seidenorganza verwenden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sewing Galaxy,

      vielen Dank für deine Hilfe!.
      Ja, ich habe bei dir schon oft bzgl der Verarbeitung von Stoffen nachgelesen.
      Das Zurückschneiden und bügeln habe ich gestern noch versucht. Das hat leider nicht den gewünschten Erfolg gebracht.
      Das Ablösen der Bügeleinlage versuche ich noch einmal oder ich kann auch noch einmal eine andere Einlage versuchen. Ich hatte ein bißchen Angst, dass sich die Einlage im Laufe der Zeit ablöst, wenn sie vor der Naht endet.

      Viele Grüße

      Löschen
    2. könnte sie.das ist nun mal mit den klebeeinlagen und zwar generell und ncith nur bei der naht. die klebeschicht wird mit dem waschen irgendwann sich lösen. manche halten gut manche weniger gut.

      würdest du bitte /(für mich) ein Foto davon machen, wie das aussieht!?
      du könntest mir auch mailen,wenn du willst.
      ich möchte einen blick drauf werfen,wie das in der Realität aussieht und was die Ursache ist..

      Löschen
    3. Vielen Dank für das Angebot!
      Ich habe die Nähte in der Rückenpartie gestern Abend wieder aufgetrennt. Ich versuche mal anhand der Nähte an den seitlichen Belegen darzustellen, wie meine Vorgehensweise und meine Gedankengänge dazu waren.
      Ich schicke dir gerne heute oder morgen Abend eine Mail mit Fotos und Erklärungen dazu.

      Viele Grüße

      Löschen
    4. Hast du die Nahtzugabe von Rockstoff und Beleg auf den Beleg gesteppt? (nach dem zurückschneiden). Das hilft meistens auch nochmal.

      Löschen
    5. Ja, das habe ich gemacht. Vielen Dank für den Tipp!
      Ich bin gerade auf Ursachenforschung gegangen und habe von Sewing Galaxy gute Tipps bekommen. Jetzt heißt es auftrennen, Beleg stellenweise ablösen, wieder nähen, stufig schneiden etc. ...und hoffen. ;-)

      Löschen

Schön, dass ihr zu meinem Blog gefunden habt.
Ich freue mich riesig über einen Kommentar von euch. Vielen Dank dafür!

Liebe Grüße