Dienstag, 18. Juni 2013

Ich bin spät dran...Sommer-Mama-Sew-Along

Das Thema:

  • 17. Juni - Ich habe angefangen

  • Bin ich bei dem Schnitt und dem Stoff geblieben oder habe nochmal umgeschwenkt oder ist der Stoff noch nicht da? Komme ich mit der Anleitung klar oder brauche ich Hilfe? Schnittmuster abgezeichnet? Stoff zugeschnitten? Schon die ersten Nähte gesetzt?
     
    Ich habe meinen Plan erweitert!
     
    Ursprünglich war ja das Kleid „Prairie Girl“ von Favorite Things geplant.
    Damit habe ich auch angefangen und bin über die Passform sehr erschrocken.
     
     
     
     
    Laut der Maßtabelle hätte ich nicht in die Größe 10 gepasst. Die Taille wäre mir zu eng gewesen.
    Das Nachmessen der Schnittmusterteile hatte aber schon das Gegenteil verraten.
    Da wäre mir die Größe 10 zu groß gewesen.

    Ich hatte ein bisschen Angst, dass ich zuschneide und später nicht in das Kleid passe.
    Es sind schließlich zwei Stoffe, die ich dann in die Mülltonne befördern müsste.

    Ich hab mich letztendlich doch für die Größe 10 entschieden und das hab ich auch prompt bereut!
    Das Kleid ist viel zu groß!
    In das Rückenteil werde ich zusätzlich noch Abnäher machen müssen. Ich bekomme sonst gar keine Form in das Kleid.


     
     
     
    Ich denke, wenn das Vorderteil korrekt gekräuselt ist, kann man es schon fast so lassen. Es kommen ja unten und an den Ärmeln noch 1,5 cm Nahtzugabe weg. Evtl nehme ich noch einen Zentimeter an der unteren Rundung weg. Das wird sich bei der Anprobe zeigen...
    


    Ich habe mich, bis jetzt, an die Anleitung gehalten. Doch spätesten bei der Verarbeitung der Belege hab ich mich gefragt, ob es nicht besser ist, wenn ich das lasse.
    Warum nähe ich den hinteren Beleg an der Hinterteil, steppe das Ganze von außen ab und versuche 
    d a n a c h  die vorderen mit den hinteren Belegen zu verbinden? Hä?
    Das ist für mich zu umständlich und den Sinn darin kann ich nicht finden.
    Ich hab die Anleitung beiseite gelegt. ;-)
     

     
     


     
    
    Ich bin auf das Endergebnis gespannt und darauf, ob es ein tragbares Endergebnis gibt.
     
    Die Planerweiterung, von der ich vorhin geschrieben habe, sieht noch folgendes Kleid vor:
     


    Es ist ein Schnitt aus einer original 60er Jahre Zeitschrift. Ich habe lange überlegt, ob ich mich daran traue. Die Anleitung verrät wenig über die Vorgehensweise beim Nähen.



    Der Schnittmusterbogen ist eine Katastrophe.

     
    Aber ich hab ja noch immer Lust darauf, mit den Bordürenstoffen zu experimentieren.
    Ausgesucht habe ich diesen Stoff.
     
     
     
    Einmal aufgerafft, ging es dann doch ziemlich gut von der Hand. Das Kleid flutschte nur so von der Nadel. Das Oberteil hab ich komplett gedoppelt und nicht mit Belegen verarbeitet. Das finde ich hübscher.
     
    Unsicher bin ich jetzt noch beim Rockteil. Vorgesehen ist ja ein gekräuselter Rock. Es ist eine insgesamt ca. 4m lange Stoffbahn, die den Rock ergibt. Das ist von Tragegefühl sehr ungewohnt für mich.

     
     
    Ich hatte schon überlegt, ob ich nicht einen engen Fake-Wickelrock an das Oberteil nähe.
    Das macht es irgendwie zu einem ganz anderen Kleid...
    Mmhhh, was meint ihr?
    

     
     
    Wie weit die anderen Damen sind, seht ihr bei Annamiarl. Vielen Dank für die Organisation!

    Kommentare:

    1. Dein "Planerweiterungskleid" ist unglaublich toll. Den Wickelrock würde ich auf gar keinen Fall annähen, der nimmt dem Kleid das gewisse Etwas (also das ist meine ganz persönliche Meinung).
      LG Janine

      AntwortenLöschen
    2. Da bin ich ja gespannt wie es weiter geht. Ich LIEEEEEBE solche Kleider aus "alten" Zeiten.

      LG Jadie

      AntwortenLöschen
    3. Das ist ja ein supertolles Kleid!!
      Ein Traumschnitt!
      Ich würde auch auf keinen Fall die Wickelrockvariante nähen, das passt meines Erachtens gar nicht zum Oberteil. Ein bisschen mehr Fülle muss dazu schon sein. Ich finde den Originalrock mit der Bordüre ja wunderschön! Jetzt noch einen Gürtel mit neuer Gürtelschnalle dazu :-)
      Aber wenn dir 4m eingekraust zu viel sind - hast du nicht noch ein anderes Rockteil eines Kleides mit enger Taille, das du nehmen könntest und das ein bisschen gemäßigter, aber im Stil ähnlicher ist?
      LG von Katharina

      AntwortenLöschen
    4. Das rote Kleid ist ja toll, aber unbedingt in der "Originalversion" oder zumindest einem ähnlicherem Rockteil. :) Bin auch weiter gespannt was aus dem Prairie Girl wird, viel Erfolg bei den Anpassungen. Liebe Grüße, Christine

      AntwortenLöschen
    5. ich denke auch, der weite rock muß sein!!
      wenn du schlank bist dürfte das doch kein problem sein.
      nimm doch mal einen meter des stoffes weg ( einfach ein stück doppelt legen und hinten etwas feststecken) den rest verteilst du über deine taille, dann kannst du schauen, ob dir der rock so gefällt.
      ich hoffe, das war verständlich.
      lg elke

      AntwortenLöschen
    6. Das 60`er Jahre Kleid ist sooooo schön, unbedingt einen weiten Rock dazu nähen, wenn du es nicht magst, würde ich auch etwas Weite raus nehmen.

      Wo hast du denn Schnitt gekauft? Habenwill.

      LG Ingrid

      AntwortenLöschen
    7. Oh, ich wünschte ich wäre mal so mutig (habne hier auch einen ganzen Stapel alter Hefte... Mir gefällt der Kräuselrock auch VIEL besser! Aber wie schon erwähnt ist das ja eine persönliche Meinung... O.o Bin gespannt, wie es an dir ausschaut! ;)

      Liebe Grüße,
      Melly

      PS: Das Größen-Problem hatte ich auch - mit einem ganz anderen Schnitt...

      AntwortenLöschen

    Schön, dass ihr zu meinem Blog gefunden habt.
    Ich freue mich riesig über einen Kommentar von euch. Vielen Dank dafür!

    Liebe Grüße