Sonntag, 19. August 2012

Schablonen für das Variahex-Projekt

Ich habe von Bärbel heute den genialen Tipp bekommen, die Schablonen für das Variahex-Projekt ganz einfach auszudrucken.

Zitat:
...hier mein tipp fürs entwerfen und schablonenschneiden: druckt euch von einer der vielen seiten, auf denen man schablonen selbst generieren kann, eine ganze seite mit regelmäßigen dreiecken aus, die zur gesamtgröße des hexagons passen. das ganze auf 160g-papier. dann braucht man nicht mit dem geodreieck zu wuseln und spart sich das mühselige übertragen auf das schablonenpapier...


Jaaaa, manchmal kommt man auf die einfachsten Sachen nicht.
Ich hatte ja anfangs vor, mir die kompletten Schablonen selbst zu "basteln" bzw. zu entwerfen.
Das hab ich bei der Sisyphusarbeit schnell über den Haufen geworfen. Mir war das Messen und Zeichnen und Ausschneiden echt lästig.

Die Lösung dafür ist gefunden und ich wollte sie euch auch gleich mitteilen (Falls auch jemand so auf der Leitung steht wie ich ;-) )

Bärbel, vielen Dank für diesen Tipp


Hier eine kleine Auswahl, die ich auf die Schnelle in www gefunden habe:
http://www.kunstundmarkt.com/schablonen.html
http://www.paperpieces.com/contents/en-us/d47.html
http://www.evchens.de/sogehts/downloads.html



Kommentare:

  1. freut mich, dass ich mit meinem tipp helfen konnte. ich hab auf diese weise die ersten hexamaniablöcke, die für geübte lieslerinnen viiiiiel zu easy waren, ein bisschen aufgepeppt.
    viel spaß bei der weiteren arbeit!
    bärbel

    AntwortenLöschen
  2. und noch was aus meiner liesel-trickkiste, denn du scheinst die dicken schablonen so wenig zu lieben wie ich. ich drucke nur bei riesenschablonen auf 160g-papier, bei den normal kleinen (also ca. unter 5cm kantenlänge) nehme ich dünneres papier, 100er oder höchstens 120er. das ist biegsamer und kann daher leichter verarbeitet und entfernt werden.
    und wenn du lieselst, also beim reihen nicht die schablonen durchstichst, sparst du dir auch das heraustrennen der reihfäden aus dem fertigen top.
    lg - bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bärbel,

      ich hab gestern schon wie wild ausgedruckt... ;-)

      Mit dem "Lieseln" tue ich mich noch ein bißchen schwer. Mir flutschen die Stoffstücke immer weg. ;-)
      Es wurde zum Schluß aber schon besser. Ich denke, da macht es die Übung.

      Ich werde die ersten Exemplare zeigen, wenn ich ein Muster fertig habe.;-))

      Vielen Dank für deine Hilfe!

      Viele Grüße

      Löschen
  3. Hier noch ein Tipp zum Lieseln, gegen das wegrutschen helfen auch die Klämmerchen.

    und wenn du den Stoff meinst beim Vorbereiten: kennst du von die Textilklebestifte von sewline ?
    z. B. hier zu bekommen :http://www.fadenversand.de/Hersteller-Marken/Sewline/Sewline-Textil-Klebestift.html

    seitdem ich die habe, nutze ich sie immer zum Lieseln und auch zum Applizieren.
    einfach ein wenig des Klebers auf die Schablone geben und auf die Stoffrückseite kleben,
    dann etwas Kleber auf die Schablonenränder geben und den Stoff umschlagen.
    Nichts verrutscht mehr , der Kleber ist später nicht zu sehen, bzw. wird beim evtl. Waschen verschwinden,
    wenn die Schablonen entfernt werden sollen :
    einfach mit einer Nadel die Klebefläche unterfahren und lösen.

    Noch Tipp die etwas größeren Schablonen kann man/frau lochen , dann lassen sie sich später durch das Loch einfacher auslösen !

    AntwortenLöschen

Schön, dass ihr zu meinem Blog gefunden habt.
Ich freue mich riesig über einen Kommentar von euch. Vielen Dank dafür!

Liebe Grüße